Werder_HFV

SZ_HABEN

01.11.2018 > 1. Herren

HFV kommt an LTS nicht vorbei

Punktspielniederlage und Pokal-Aus

(JG) In den letzten Tagen musste unser Team gleich zweimal in Bremerhaven bei der  Leher TS antreten. Am vergangenen Samstag standen sich beide Mannschaften im Punktspiel der Bremen-Liga gegenüber. Am gestrigen Feiertag gab es dann das Aufeinandertreffen im Viertelfinale des Lottopokals. Letztlich setzte sich der Gastgeber zweimal durch. Während das Punktspiel eine klare Sache war, verlief das Pokalspiel ausgeglichen mit dem glücklicheren Ende für die Leher TS.

Das Punktspiel verlief aus Sicht des HFV eher enttäuschend. Die ersten 45 Minuten wurden quasi verschlafen. Ohne wirklichen Biss in den Zweikämpfen ließen unsere Akteure den Gastgeber insbesondere im Mittelfeld agieren. Dieser nahm die Freiheiten gerne an. Nach dem frühen Führungstreffer in der 3. Minute, als nach einem schnell ausgeführten Freistoß unser Abwehrverbund nicht im Bilde war, hatte Luca Mauritz kurze Zeit später zwar noch die Gelegenheit zum Ausgleich. Danach lief im Spiel nach vorn jedoch wenig zusammen. Im Spielaufbau wurde oftmals der Ball schnell wieder verloren und der Gastgeber ins Spiel gebracht. Die Passquote war eher unterirdisch. LTS war feldüberlegen und nutzte noch vor dem Seitenwechsel nach Stellungfehlern von Folko Fasche und Kai Tönsmeyer die Chance zum 2:0. Nach dem Seitenwechsel kam dann unser Team insgesamt etwas besser ins Spiel und konnte die Partie ausgeglichener gestalten. Zwingende Torchancen waren zwar Mangelware. Markus Zimmermann hätte nach gut einer Stunde jedoch aus kurzer Distanz den Anschlusstreffer erzielen müssen. Vielleicht wäre dann noch mehr in der Partie drin gewesen. So aber plätscherte die Begegnung anschließend so vor sich hin und nach einem Konter erhöhte der Gastgeber unmittelbar vor Spielende noch auf 3:0. Das war`s dann.

Im Pokalspiel war unsere Mannschaft von Beginn an präsent. Engagiert in den Zweikämpfen kam unser Team mit zunehmender Spieldauer immer besser ins Spiel und entwickelte auch im Spiel nach vorn Gefahr. Bereits in den ersten 45 Minuten war klar, dass das Auftreten unserer Mannschaft nicht vergleichbar war mit dem kläglichen Auftritt im Punktspiel. Daher war der Rückstand für unser Team nach gut einer halben Stunde schon eher überraschend. Zuvor hatte der nicht immer souveräne Schiedsrichter auf Freistoß aus gut 20 Metern für den Gastgeber entschieden. Dieser wurde dann direkt verwandelt. Ganz unhaltbar erschien der Ball für Keeper Maximilian Lehmann nicht. Kur vor der Pause gab es dann aber doch das verdiente Erfolgserlebnis zum 1:1, als Dennis Otzen nach einer Ecke den Abpraller aus kurzer Distanz im Netz versenkte. Nach dem Seitenwechsel schien sich das Blatt für unser Team zum Guten zu wenden, als in der 50. Minute Tom Mittmann den umjubelten Führungstreffer zum 2:1 erzielen konnte. Der Gastgeber war nun gefordert und versuchte, unsere Mannschaft stärker unter Druck zu setzen. Dies gelang zunächst nur partiell, da unser Team unverändert gut die Räume zustellte und auch in den Zweikämpfen weiter engagiert zur Sache ging. Allerdings litt zunehmend das Spiel nach vorn. Ein konstruktiver Spielaufbau und wirkliche Gefahr für das Tor von LTS gab es nicht mehr. Als dann nach einem überflüssigen Ballverlust und einer Flanke von der linken Seite der letztlich verdiente Ausgleichstreffer zum 2:2 eine Viertelstunde vor Spielende fiel, geriet unsere Mannschaft in Gefahr, die insgesamt gute Partie noch in der regulären Spielzeit aus der Hand zu geben. Dies war dann leider nach dem Schlusspfiff und dem anschließenden Elfmeterschießen der Fall. Philipp Schiller und Markus Zimmermann trafen das Tor nicht. Die verwandelten Elfmeter von Pascal Nordmann und Florian Schiller waren zu wenig; das Endergebnis lautete letztlich 4:6 n.E. Schade, das Halbfinale im Lottopokal war noch nie so nah!


 

© 2011 · Habenhauser FV von 1952 e.V.       Kontakt

Habenhauser Fussballverein
Habenhauser Fussballverein
kopfbild_aktuelles_705x250px-72dpi.jpg