Werder_HFV

SZ_HABEN

02.12.2017 > 3.Herren

So langsam wird´s...

Die Dritte holt auf!

(ms) Im Spiel gegen den DJK Blumenthal II ging es für die Dritte gegen einen direkten Konkurrenten, wenn man der Tabelle Glauben schenken darf. Leider entwickelte sich ein Spiel auf überschaubarem Niveau. Wie immer wurden hochkarätige Chancen in der 1. Halbzeit liegen gelassen, sodass es mit einem 0:0 in die Pause ging. Obwohl man nach der Halbzeitpause doch noch eine der Chancen zur Führung nutzen konnte, wurde das Spiel nicht besser. Ganz im Gegenteil: Blumenthal konnte zunächst ausgleichen und am Ende sogar noch den 2:1 Siegtreffer erzielen. Wie schon in so vielen Spielen stand man trotz spielerischer Überlegenheit am Ende mit leeren Händen da.

Mit diesem Negativerlebnis ging es dann am Samstag, vor dem Vereinsball, auch noch zum Tabellenzweiten TURA II. An diesem Tag sollte sich aber endlich mal das wahre Gesicht der Mannschaft zeigen. Von der ersten Minute an war man frischer als der Gegner. Symbolisch dafür war das 1:0. Während TURAs Torwart noch die Mauer stellte, erkannte Dennis Falk die Situation versenkte den Freistoß direkt im Tor, da dieser keiner Freigabe durch den Schiedsrichter bedurfte. Durch schnelle Konter fielen vor der Pause noch zwei weitere Tore, die eine komfortable Führung zur Halbzeit bedeuteten. Der Gegner reagierte und schickte, nachdem er in der ersten Hälfte wohl mit der B-Elf spielte, nun auch sein Stammpersonal aufs Feld. An diesem Tag nutzte aber auch dies nichts, um der Dritten Paroli bieten zu können. Unsere Mannschaft erzielte drei weitere Treffer und musste lediglich zwei Gegentreffer hinnehmen, das Endergebnis von 6:2 war jedoch zu keinem Zeitpunkt gefährdet. So sendete man der Liga also ein Ausrufezeichen. Eine B-Elf wird wohl keiner der Gegner mehr aufs Feld schicken, wenn es gegen die Jungs vom Deich geht. Am Abend ließ man es dann auf dem Vereinsball krachen, der wie immer ein voller Erfolg war.

Nach dem fulminanten Sieg gegen den damaligen Tabellenzweiten TURA (wir berichteten) ging es in der darauffolgenden Woche gegen eine weitere Topmannschaft, den FC Oberneuland II. Die frühe Führung durch Jonas Determann wurde jedoch schnell hergegeben, sodass man zeitweilig mit 4:1 zurück lag. Der FCO zeigte bei so manchem Angriff seine Klasse und gilt als einer der heißesten Anwärter auf den Titel. Dennoch steckte man nie auf und die Dritte konnte trotz eines weiteren Gegentreffers noch auf 3:5 verkürzen, bei diesem Ergebnis blieb es jedoch.Es sollten weitere schwere Spiele folgen. Zunächst kam es zum Duell mit SVGO, einen der Mitaufsteiger und den amtierenden Meister der Kreisliga C, mit denen man noch diverse Rechnungen offen hatte. Bei Sturm, Gewitter und zeitweise Hagel musste das Spiel zeitweise unterbrochen werden. Zudem musste das Spiel sowieso schon später angepfiffen werden, der Gegner seine Trikots (!) vergessen hatte. Trotzdem sich SVGO dementsprechend nicht aufwärmen konnte, gingen diese durch ein Eigentor in Führung. Durch einen gut aufgelegten Freddy, der am Tag zuvor seinen Geburtstag feierte, kam man zum Ausgleich und schließlich durch den eingewechselten Tobias Lübbe zur 2:1 Führung. Danach sollte wiedermal eine Slapstick Einlage folgen und die Dritte musste das zweite Eigentor an diesem Tag hinnehmen. Während solch ein Spiel zu Beginn der Saison wahrscheinlich noch verloren gegangen wäre, zeigt die Truppe Moral und erzielte in Person von Dennis Falk das 3:2. Ein verrücktes Spiel ging somit zu Recht an uns.

Der bisherige Höhepunkt sollte am darauf folgenden Wochenende folgen. Beim bis dato ungeschlagenen Tabellenführer KSV MED gelang der Mannschaft alles und sie spielte sich den ganzen Frust über die vielen verpassten Punkte der Hinrunde von der Seele. Die Mannschaft peitschte sich gegen einen zugegebenermaßen ersatzgeschwächten Gegner immer weiter nach vorne. Nach hektischer Anfangsphase, in der der Gegner durch einen Elfmeter auf 2:2 hätten stellen können, aber vergab, ging es nur noch in eine Richtung und unsere Mannschaft zeigte beim 7:1 eine abgebrühte Spielweise. Auch wenn an diesem Tag alle eine hervorragende Leistung boten, muss man Markus Lübbe (3 Tore), Sebastian Bollmann, an dem an diesem Tag so gut wie kein Vorbeikommen war, Dennis Falk (2 Tore) und Freddy (peitschte jeden Spieler unermüdlich nach vorn) hervorheben.

Am letzten Spieltag der am Ende versöhnlichen Hinrunde geht es am kommenden Sonntag, 03.12.2017, gegen den FC Huchting II, der derzeit auf Rang 6 steht. Über zahlreiche Unterstützung würden wir uns wie immer sehr freuen!

 

© 2011 · Habenhauser FV von 1952 e.V.       Kontakt

Habenhauser Fussballverein
Habenhauser Fussballverein
kopfbild_aktuelles_705x250px-72dpi.jpg